Blog Header

Blog

  • 19
    Okt
  • 947
  • 0

Ist die Kartoffel ein Gemüse?

von Karl Kartoffel in Wissenswertes

die Kartoffel

Im Supermarkt findet man sie in der Gemüseabteilung. Im Jahr 2003 wurde sie zum „Gemüse des Jahres“ gekürt. Im Restaurant laufen Kartoffeln gern unter dem schnöden Begriff „Sättigungsbeilage“. Da wird es höchste Zeit, dass wir uns einer der brennendsten Fragen zum Thema Kartoffel widmen: Ist die Kartoffel nun ein Gemüse oder nicht?

Kartoffeln gekocht Kartoffel

Was ist überhaupt Gemüse?

Gemüse ist ein Sammelbegriff für die Teile von Pflanzen, die roh, gekocht oder konserviert essbar sind. Das können die Blätter sein, Knollen, Stängel oder sogar die Wurzeln. Gemüse ist geschmacksgebend, verfügt über wenige Kalorien und erfüllt wegen des hohen Gehalts an Ballaststoffen eine wichtige Funktion für die menschliche Verdauung. Doch insbesondere in Abgrenzung zum Obst zeigt sich, dass der Begriff Gemüse nicht zweifelsfrei definiert werden kann. Und je nachdem, wen man fragt, scheiden sich die Geister.

 

Was der Botaniker sagt

Der Botaniker zählt die Kartoffel zu den Nachtschattengewächsen, den Solanaceen. Mit dieser Einteilung ist sie in bester Gesellschaft mit der Tomate und der Aubergine.

TomTato 4

Aber auch Tabak, Stechapfel oder Tollkirsche gehören dazu. Andere Gattungen sind Doldengewächse wie Möhren und Sellerie, Korbblütler wie Chicorée, Endiviensalat oder Artischocke, oder Kreuzblütler, zu denen sämtliche Kohlarten gehören.

Der Name Nachtschattengewächs stammt aus dem Mittelalter und ist auf eine andere Pflanze, den „Schwarzen Nachtschatten“ zurückzuführen. Dessen dunkle Beeren waren verschrien, einerseits Alpträume – früher „Nachtschaden“ – zu verursachen, oder aber einer anderen Theorie nach gegen Schäden von vermeintlichen Hexen zu schützen. Für welche Definition man sich auch entscheidet: Gemeint ist jedenfalls nicht, dass Kartoffel, Tomate und Kollegen nur im Dunkel der Nacht wachsen.

 

Was der Ernährungswissenschaftler sagt

Innerhalb des Ernährungskreises der DGE, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. zählt die Kartoffel aufgrund Ihres Reichtums an Kohlenhydraten zum Segment mit Getreide und Getreideprodukte, die die Basis einer gesunden Ernährung bieten sollen und deswegen mehrmals täglich auf den Speiseplan gehören.

Kartoffel Zucchini

Die Weltgesundheitsorganisation sagt: „Kartoffeln, Süßkartoffeln und andere stärkehaltige Knollen zählen nicht als Obst oder Gemüse“, und das Lebensmittellexikon Folgendes: „In Deutschland zählt die Kartoffel streng genommen nicht zum Gemüse sondern zu den so genannten landwirtschaftlichen Kulturen. In anderen zahlreichen Ländern ist es dagegen durchaus üblich die Kartoffel als Gemüse zu bezeichnen. In der Landwirtschaft sind Kartoffeln auch als Hackfrüchte bekannt.“

 

Kompliziert! Wir als offizieller Blog der deutschen Speisekartoffel halten es ebenfalls mit dem Standpunkt: Bei der Kartoffel handelt es sich nicht um Gemüse im eigentlichen Sinn. Viel wichtiger als die genaue Bezeichnung ist aber auch, dass sie ein Lebensmittel voller gesunder Nährstoffe und Vitamine und deshalb nicht von unseren Tellern wegzudenken ist!

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig