Schwedischer Kartoffelkuchen mit Zitronensoße

Dass die Kartoffel keineswegs nur herzhaft zum Einsatz kommen kann, ist ein offenes Geheimnis. Im königlichen schwedischen Kronans Kaka (Kuchen! Kaka heißt Kuchen!) sorgt sie zum Beispiel für eine wunderbar saftige Konsistenz! Das Rezept erschien erstmals 1903 im Kochbuch-Klassiker Hemmets. Zu diesen knäpplichen Zeiten waren Kartoffeln oft ein willkommenes Alternativprodukt zu Mehl. Aber auch, wenn es uns daran heutzutage nicht mehr mangelt, dürften sich die Glutenunverträglichen unter Euch an diesem Rezept erfreuen. Die cremige, fruchtige Zitronensoße macht den Genuss perfekt.

Zutaten für eine Springform (26 cm Durchmesser)

200 g
gekochte Kartoffeln
1
Bio-Zitrone (Schale)
100 g
weiche Butter
200 g
Zucker
4
Eier
150 g
geriebene Mandeln
Für die Zitronensoße:
2
Eigelb
3 EL
Puderzucker
200 g
Schlagsahne
Saft der Bio-Zitrone

Zubereitung

Den Ofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken.

Die Bio-Zitrone heiß abwaschen und 1 TL Zitronenschale abreiben. Die Zitrone auspressen und den Saft beiseite stellen.

Die Eier sorgfältig trennen.

Butter und Zucker schaumig rühren. Jetzt nacheinander die 4 Eigelb unterrühren.

Zitronenschale, Kartoffeln und Mandeln unter die Masse mischen.

Die vier Eiweiß mit einer Prise Salz etwa vier Minuten lang steif schlagen und den Eischnee anschließend vorsichtig unter den Kartoffelteig mischen.

Den Teig in eine gefettete Springform einfüllen und glattstreichen. Den Kartoffelkuchen etwa 40 Minuten backen.

Für die Soße die 2 Eigelb in eine Rührschüssel geben und nacheinander Puderzucker, Sahne und Zitronensaft hinzufügen. So lange verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Diese bis zum Servieren kalt stellen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen. Den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren.

 

Weitersagen!