Karosserie aus Kartoffeln und Sprit aus Schokolade

03. August 2017

Alle Bilder und Video: © University of Warwick

Der erste grüne Formel-3-Rennwagen der Welt

Kartoffeln, Möhren und Schokolade? Was wie ein eher ungewöhnliches Kochrezept klingt, ist in Wirklichkeit die Zutatenliste für den ersten wirklich grünen Motorsportwagen. Der Formel-3-Rennwagen wurde ausschließlich aus nachhaltigen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt – und schafft tatsächlich 200 km/h!

Ein Team der University of Warwick hatte sich das Ziel gesetzt, einen Rennwagen mit umweltverträglichen Komponenten zu bauen, um der Branche zu zeigen, wie viel mit aktuellen Technologien möglich ist.

Formel3 2

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Karosserieteile auf der Basis von Kartoffelstärke, ein Lenkrad aus Karotten und anderen Wurzelgemüsen, ein Sitz aus Flachsfasern und Sojabohnen und Pflanzenöl-Schmierstoffe.

Grüner geht nicht

Das Auto erfüllt alle Normen für einen Formel-3-Rennwagen mit Ausnahme des Motors. Der Biodiesel-Motor wird nämlich mit Treibstoff aus entsorgter Schokolade und pflanzlichem Öl betrieben – und Biodiesel wird bei der Formel 3 nicht zugelassen.

Während bei den Bemühungen um Nachhaltigkeit im Rennsport sonst eher Motorenemissionen im Fokus stehen, ist dieses Auto der Beweis, dass von den Rohstoffen bis zur endgültigen Entsorgung des Autos ein ganzheitlicher Ansatz durchaus möglich ist ­– und die Kartoffel ist mit am Start. Beeindruckend!

Weitersagen!

Kommentare

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig