Osterspecial: Kartoffelküken

Und jetzt alle zusammen, auf 3: süüüüüüß! Wir sind ganz verliebt in diese niedlichen kleinen Osterküken. Und das Beste: Sie sind schnell gebastelt, schmecken lecker, Ihr benötigt nur wenige Zutaten und bekommt dafür den maximalen Deko-Effekt – egal ob bei der Oma oder am Büfett. Calimero wäre stolz!

Zutaten (für 6 Küken):

6
Eier
2
mittelgroße Kartoffeln
1/2
Zitrone (Saft)
1/2 EL
Olivenöl
Salz
1
Karotte
12
Pfefferkörner

Zubereitung

Die Kartoffeln mit Schale kochen, garen und auskühlen lassen, die Eier ebenfalls hart kochen und auskühlen lassen. Beides könnt Ihr auch schon am Vortag erledigen.

Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Eier pellen und in der Mitte vorsichtig im Zickzack aufschneiden. Die Eiweiß-Hälften auseinanderziehen und zur Seite legen, das Eigelb zu den Kartoffeln geben. Den Saft der halben Zitrone und das Olivenöl hinzufügen, nach Belieben salzen und alles zu einer homogenen Masse verkneten.

Aus der Kartoffelmasse formt Ihr nun die ovalen Körper für die Küken. Diese steckt Ihr jeweils in eine Eiweißhälfte, die andere kommt als „Hut“ obendrauf und wird sanft angedrückt. Die Karotte schälen und kleine Schnäbel daraus ausschneiden, diese mittig in die Kartoffelmasse stecken. Zum Schluss bekommen die Küken noch zwei Augen aus Pfefferkörnern. Anrichten lassen sich die Kartoffelküken ganz einfach in einem Salatbett. Fertig!

Weitersagen!

Kommentare

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig