Knolle auf Mailändisch: Minestrone Milanese

Minestrone Milanese

So Ihr Lieben. Wir haben keine Lust mehr, uns zu entscheiden. Heute werfen wir alles in einen Topf! Und zwar mit einer Minestrone milanese. Bitte denkt Euch hierzu unbedingt die Stimme eines waschechten Mailänders dazu: Mmmiinestrroonee. Klingt doch so, als müsste man es ganz dringend nachkochen, oder? Viel Spaß dabei!

Für eine schmackhafte Minestrone Mailänder Art benötigt Ihr (4 Portionen):

1
Zwiebel
1
Stange Lauch
2
Möhren
1
kleine Stange Sellerie
150 g
Erbsen
150 g
weiße Bohnen
½
kleiner Wirsing
2 EL
Butter
1 EL
Olivenöl
1 EL
Tomatenmark
1 ½ l
Fleischbrühe
2
Kartoffeln
1
Knoblauchzehe
1
Bund Petersilie
2
frische Salbeiblätter
75 g
durchwachsener Speck
Salz
Pfeffer
150 g
kleine Nudeln
frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

Erstmal das komplette Gemüse gründlich putzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Lauch, Sellerie und Möhren in dünne Scheibchen schneiden, die Zucchini und die geschälten Kartoffeln in kleine Würfel. Den Kohl in feine Streifen schneiden.

Die Butter und das Öl in einem Suppentopf erhitzen. Nun die Zwiebel, den Knoblauch und den Sellerie etwa fünf Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Mit der Hälfte der Brühe ablöschen und das Tomatenmark darin verrühren.

Die Bohnen und das geschnittene Gemüse unterrühren. Die Suppe einmal aufkochen lassen, danach bei schwacher bis mittlerer Hitze zugedeckt 60 Minuten köcheln lassen.

Inzwischen den Speck würfeln und zusammen mit der Petersilie und den Salbeiblättern im Mixer pürieren. Zusammen mit der restlichen Brühe in die Suppe geben, mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Den Herd höher schalten, die Nudeln und Erbsen und in die Suppe geben und so lange garen, bis die Nudeln al dente sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Dazu den Parmesan reichen.

Haut ordentlich rein :)!

Weitersagen!

Kommentare

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig