Ausflugstipp für Kitas und Schulen: Die Stadtalm in München

Ausflugstipp Kitas und Schulen: Die Stadtalm und Almschule in München
16. September 2020

Eine Alm und eine Almschule mitten in der Millionenstadt? Auf 60 Metern Höhe? Aber natürlich! Heute: ein Blick auf die Almschule auf dem Dach des WERK3 im Werksviertel-Mitte am Ostbahnhof in München. Dort bringen Kartoffeln, Bienen und Schafe Kindern und Jugendlichen beispielsweise gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit näher. Wir sind tief beeindruckt von der außergewöhnlichen Atmosphäre und dem tollen Flair dieses zauberhaften Ortes über den Dächern der bayrischen Hauptstadt und hoffen, dass ihr es auch sein werdet! Übrigens: die Almschule ist eine tolle Ergänzung für den Lehrplan aller Kitas und Schulen, die mit dem Schulgartenprojekt des Deutschen Kartoffelhandelsverband e.V. (DKHV) Kids an die Knolle kooperieren!

WERK3: Kreatives Zentrum in München

Werksviertel Mitte Stadtalm München Tageslicht

Der Eingang zum Werksviertel bei Tageslicht. Quelle: ©URKERN2020/ Ivana Bilz

 

Das Werksviertel ist vielen Münchnern noch als das Pfanni-Gelände geläufig. Dort wo früher Kartoffelmehl für Knödel und andere Fertiggerichte hergestellt wurden, steppt heute – zumindest im übertragenen Sinne – der geistreiche Bär. Daher auch der Name, der aus der Werkhalle mit der schnöden Nummer drei das hippe WERK3 macht. Heute ist das Werksviertel-Mitte Dreh- und Angelpunkt der Münchner Kreativbranche. In den Büroflächen des riesigen Gebäudes arbeiten Kommunikations- und Digitalagenturen, Dienstleister der Kulturszene. Begleitet werden sie von einer ganzen Reihe hipper Fresstempel, die von der obligatorischen Bratwurst über die hawaiianisch inspirierte Bowl bis hin zum mexikanischen Burrito alles abdecken.

Eingang Werk3 Stadtalm München bei Nacht

Das Werksviertel-Mitte in München bei Nacht. Quelle: ©URKERN2020/ Ivana Bilz

 

Auf der Stadtalm: Hasen, Schafe, Bienen, Kartoffeln und eine Almschule

Völlig unbehelligt vom Trubel in den sechs Etagen darunter, erstreckt sich auf dem Dach des WERK3 über 2,500 Quadratmeter die Stadtalm. Dort steht auch die von der Stiftung Otto Eckart geförderte Almschule. Zur Stadtalm gehören – neben Kartoffeln und anderen Nutzpflanzen – eine Schar Hühner, mehrere Bienenstöcke, eine Kolonie Hasen sowie eine Herde Walliser Schwarznasenschafe.

 Stadtalm Almschule München schwarznasenschafe

Die Schwarznasenschafe der Stadtalm im Werksviertel-Mitte. Quelle: ©URKERN2020/ Ivana Bilz

 

Das mag alles etwas verrückt klingen, aber: Urban Gardening, Vertical Gardening und Rooftop Gardening liegen in Großsstädten weltweit voll im Trend. Kein Wunder, in den Millionenmetropolen wird der Wohnraum immer knapper und teurer. Jeder Zentimeter Grün muss sich behaupten, alles wächst daher nun aufwärts in die Unendlichkeit des Himmels!

Stadtalm Almschule Werksviertel Muenchen Huehner

Hühner auf dem Dach des WERK3. Quelle: ©URKERN2020/ Ivana Bilz

 

In der Almschule kommen Kinder – vom Vorschulalter bis ins Gymansium hinein – einen Tag lang in Kontakt mit dem Anbau von Obst und Gemüse. Gegen einen Unkostenbeitrag von 10 Euro pro Person belegen sie ein Tagesmodul, das um 9:30 Uhr beginnt und 2,5 Stunden (exklusive Pause) dauert. Die Kurse vermitteln den artgerechten und ressourcenschonenden Umgang mit der Natur und der Pflanzenwelt, das Konzept der Nachhaltigkeit und Themen der gesunden Ernährung und Bewegung. Letztlich geht es darum, den Schülern Wertschätzung für die Landwirtschaft und das Handwerk näher zu bringen.

Stadtalm Almschule Werksviertel Muenchen Bienen

Die fleissigen Bienchen von der Stadtalm. Quelle: ©URKERN2020/ Ivana Bilz

 

Die Almschule ist barrierefrei zu erreichen, die Teilnehmer steigen dennoch am Tagesanfang über die Treppen in den sechsten Stock. Je nach gebuchtem Schwerpunkt – Ernährung und Bewegung, Mensch und Natur oder Landwirtschaft und Handwerk – setzen beschäftigen sich die Kinder mit Inhalten, die ihren regulären Lehrplan ergänzen. Auch Zeit, die Stadtalm auf eigene Faust zu erforschen, bleibt. In den Pausen wird die selbstmitgebrachte Brotzeit verspeist und ein Blick über die Münchner Skyline geworfen. Schulklassen, die in der Erntezeit auf der Almschule vorbei schauen, kommen zudem in die glückliche Situation, die Knollen zu ernten. Sie dürfen die Kartoffeln mit nach Hause nehmen und in der eigenen Küche nach Belieben zubereiten!

Weitersagen!