Low Fat Fast Food: 5 Fragen an Alper Aksoy von K wie Kartoffel

Interview mit Alper Aksoy von K wie Kartoffel

Gefällt dir dieses Rezept?

Dann teile es jetzt mit deinen Freunden!

07. Mai 2020

Leckere Snacks und gesunde Ernährung – das vereinen Alper Aksoy und sein Geschäftspartner in K wie Kartoffel. Als Teil dieses Low-Fat-Food-Konzepts gibt es kreatives aus Kartoffeln, also Kartoffelspaghetti oder Backkartoffeln mit ausgefallenen Toppings. Also mit Bolognese, Pulled Turkey oder getarnt als „Kino Knolle“ – mit Nachos, Käsesauce, Salsa und Jalapeños!

Nacho Knolle von K wie Kartoffel

Nacho Knolle mit Nachos, Käsesoße, Salsa und Jalapeños. Quelle: K wie Kartoffel.

 

Für Alper und sein Team stand nach Gründung von K wie Kartoffel zuerst ein Jahr im mobilen Food Truck und im Pop-Up Store an. Im gesamten Ruhrpott, u.a. an der Reinoldikirche in Dortmund, auf dem Weihnachtsmarkt in Essen-Steele und am Ruhr Park in Bochum, servierten sie die Knollen an durchweg begeisterte Kunden. Seit Januar 2020 hat K wie Kartoffel endlich eine eigene Heimat: Im Flagshipstore im Herzen der Bochumer Innenstadt. Wir waren neugierig, was die beiden bewegt hat aus Kartoffeln ein Business zu machen – und woher sie Inspiration für ihre patentierten K-Spaghetti und immer neue und immer verrücktere Toppings bekommen. Hier unser Interview mit Alper!

Hallo Alper, wie kommt man auf die Idee ein Restaurantkonzept rund um die Kartoffel zu konzipieren?

Der Grundgedanke war simpel. Wir haben uns gefragt, warum es die leckere Standard-Backkartoffel mit Kräuterquark nur auf dem Weihnachtsmarkt oder auf der Kirmes gibt. Warum sollte man sie nicht ganzjährig essen?! Schneller, effizienter, gesünder und nachhaltiger wird man doch nicht satt! Insbesondere nicht mit dem ungesunden Einheitsbrei, der meist auf solchen Veranstaltungen angeboten wird.

Kartoffelspaghetti mit Schafskäse von K wie Kartoffel

Bild: K-Spaghetti mit Rataouille. Quelle: K wie Kartoffel.

 

In nächtelangen Tüfteleien in der heimischen Küche ist unser Alleinstellungsmerkmal entstanden: der patentierte „K-Stampf“. Hier treffen heiße Kartoffelspaghetti auf geriebenen Mozzarella. Dieser ist, neben der klassischen Ofenkartoffel, Grundpfeiler der Speisekarte.

Alper Aksoy von K wie Kartoffel auf dem Zeltfestival Ruhr 

Bild: Alper Aksoy vor dem K wie Kartoffel-Stand auf dem Zeltfestival Ruhr.

 

Nach einem zweitägigen Testlauf im Juni 2018 in Herne-Wanne wussten wir, dass K wie Kartoffel viel Potenzial hat und den Sprung aus der Street-Food-Nische schaffen kann, getreu dem Motto: „Wat hier funktioniert, kann überall funktionieren!“ Mittlerweile macht K-Stampf 90 Prozent unserer Verkäufe aus.

Was war Euch wichtig, als Ihr die Speisekarte für K wie Kartoffel entworfen habt?

Eine Auswahl an frischen, warmen, kalten und klassischen Toppings. Zudem wollten wir eine vollwertige Mahlzeit anbieten, die gut auf die Hand passt und sich in einem studentenfreundlichen Preissegment bewegt. Beim Aufsetzen unserer Speisekarte war uns wichtig eine breite Masse Geschmäcker abzudecken. Also fruchtig, knackiges Grillgemüse mit mediterranem Hummus und frischen Kräutern für die Veganer. Und unser aktueller Bestseller Hühner-Filettis mit geschmorten Rahmchampignons, frischem Parmesan und knusprigen Röstzwiebeln für die Freunde der herzhaften Küche.

Hühnerfilettis mit Rahmchampignons von K wie Kartoffel

Bild: Backkartoffel mit Hühner-Filettis mit geschmorten Rahm-Champignons. 

 

Übrigens: Wir nehmen Rücksicht auf Allergiker. Wir bieten daher fast alles glutenfrei und wahlweise laktosefrei an. Fragt einfach vor Ort nach, was möglich ist!

Welches ist das beliebteste Topping?

Die Beliebtheit der Toppings liegt an Jahreszeit und der Tagesform der Kunden. Im Sommer liegt beispielsweise der Sommersalat (bestehend aus Rucola, einer Mischung aus Tomaten, Gurken und roten Zwiebeln, würzigem Bulgur, Schafskäse und Joghurt-Minz-Topping) vorn.

Sommersalat-Topping von K wie Kartoffel

Bild: K-Spaghetti mit Sommersalat. Quelle: K wie Kartoffel.

 

Plant Ihr künftig noch weitere Kartoffelformate?

Wir haben noch die ein oder andere Kartoffelüberraschung in der Pipeline, die nach der Eröffnung unseres Flagshipstore im Februar in der Bochumer Innenstadt das Licht der Welt erblicken werden. Und egal was kommt, unser Motto wird immer bleiben: Iss lecker, iss besser, iss hier!

K wie Kartoffel Store

Bild: K wie Knolle Pop-Up-Store im UCI in Bochum. Quelle: K wie Kartoffel.

 

Außer im Flagshipstore in Bochum: Wo sehen wir K wie Kartoffel überall im Jahr 2020?

Unser Veranstaltungskalender 2020 wird wieder sehr aufregend. Wir freuen uns auf diverse Festivals wie das Zeltfestival Ruhr in Bochum, das Hurricane in Scheesel und weitere tolle Events! Die genauen Termine geben wir auf unseren Facebook- und Instagramseiten rechtzeitig bekannt, also seid gespannt!

Weitersagen!