Kartoffeln auf dem Weihnachtsmarkt

Kartoffeln auf dem Weihnachtsmarkt

Jedes Jahr Ende November ist es wieder soweit. Zur Freude vieler und zum Grauen mancher schießen die kleinen Hüttchen wie Pilze aus dem Boden. Lichterketten werden angebracht, Tannen drapiert und bald schon ertönt aus allen Lautsprechern „Last Christmas“. Blinkende Nikolausmützen kommen wieder in Mode, nach der zweiten Tasse schmeckt auch der Glühwein und plötzlich ist sogar „Last Christmas“ irgendwie schön.

Und genau wie die Weihnachtsmärkte aus dem Dezember nicht wegzudenken sind, genau wie Rentier-Geweihe aus Filz und der Duft von Lakritz dazugehören, ebenso ist unsere Kartoffel nicht wegzudenken von den großen und kleinen Weihnachtsmärkten im Land.

Als Pommes, Reibekuchen und Ofenkartoffel hat sie sicher jeder von euch schon mal verzehrt. Kartoffel-Spiralen und Kartoffelbrei mit verschiedenen Toppings erfreuen sich ebenso seit einigen Jahren großer Beliebtheit.

Auch die Peruanische Kartoffel „Papa Rellena“ ist dank des legendären Standes auf dem Essener Weihnachtsmarkt mittlerweile eine bekannte Größe.

Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, mit euch eine kleine kulinarische Reise durchs Land zu unternehmen und euch ein paar weihnachtliche Kartoffelgerichte vorzustellen, die noch nicht – Achtung Wortwitz – in aller Munde sind.

Kartoffeln auf dem Weihnachtsmarkt

 

Griene Klitscher

Diese leckeren Reibekuchen aus Kartoffeln, Quark und Kümmel sind eine Spezialität des Erzgebirges. Im Gegensatz zu anderen Kartoffelpuffer-Varianten werden weder Eier noch Mehl benötigt. 

 

Kartoffelwurst

Auf dem Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt in Frankfurt können Besucher diese ganz besondere Art der Kochwurst probieren. Kartoffelwurst besteht zu etwa gleichen Teilen aus Kartoffeln und Fleisch, verfeinert mit Zwiebeln und Gewürzen.

 

Dinnende

Wie eine kleine Pizza oder ein kleiner Flammkuchen sieht sie aus, diese schwäbische Spezialität, nur der Boden ist etwas dicker und zusätzlich mit Kartoffelscheiben belegt. 

 

Sächsische Quarkkeulchen

Sind es kleine Pfannkuchen oder vielleicht Kräppelchen? Nein, es sind sächsische Quarkkeulchen! Die süße Leckerei mit dem Teig aus Kartoffeln und Quark wird nach einem Rezept aus der alten DDR auf vielen sächsischen Weihnachtsmärkten angeboten.

 

Kartoffel-Brot aus dem Holzofen

Auf dem Paderborner Weihnachtsmarkt bietet Fridolin Engel schon seit 2003 sein frisch gebackenes Kartoffelbrot an. Zubereitet wird es im selbstgebauten Holzofen nach einem alten Rezept aus seiner oberschwäbischen Heimat.

 

Bleibt nur die Frage: Wie viele Kartoffeln habt ihr dieses Jahr zwischen Glühwein und Weihnachtsschmuck schon verzehrt?

Weitersagen!