Kartoffel – Superfood für Sport und Gesundheit?

die Kartoffel
03. Januar 2019

Couch-Potato? Ganz im Gegenteil! Für Sportler und Ernährungsbewusste ist die Kartoffel ein absolutes Muss. Sie ist nicht nur lecker, macht satt und gibt uns Power für den Alltag, sondern sie bietet auch eine wertvolle Grundlage für Ausdauersportarten wie Jogging, Schwimmen und Radfahren. Warum das so ist – das nehmen wir hier unter die Lupe!

Die Kartoffel = Sportlernahrung deluxe

Fast kein Fett, sehr hochwertiges Eiweiß und 80 % Wasser – das ist das Geheimrezept, mit dem die Kartoffel im Ernährungsplan punktet. Dazu kommen jede Menge lebenswichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Phosphor und Eisen. Für Sportler eigenen sich fettarme Gerichte wie Pellkartoffeln mit Kräuterquark oder Ofenkartoffeln mit Gemüse und hochwertigem Olivenöl.

Carbloading ist in!

Ein relativ neuer Trend innerhalb der Sportlerernährung ist das Carbloading. Kohlenhydrate werden in den Muskeln und Leberdepots des Körpers in Form von Glykogen gespeichert. Beim Carbolading wird gezielt auf diesen Effekt zurückgegriffen und der Speicher regelrecht aufgeladen. Je voller der Speicher, desto mehr Energie steht bereit, um beim Sport große Leistung zu erbringen. Und mit der kartoffel klappt das besonders gut!

Detoxen mit Kartoffeln

Auch der Begriff Detox ist in aller Munde. Die Detox-Kur mit basischen Lebensmitteln trägt dazu bei, den Körper wieder in Balance zu bringen. Die Kartoffel ist dafür ideal. Sie ist nicht nur reich an Vitamin, sondern auch an Kalium, das als wichtiger Zellstoff für die Energiegewinnung verantwortlich ist, die Nierentätigkeit anregt und zur Regulierung des Säure-Basen-Haushalts beiträgt. Außerdem sind ihre Ballaststoffe gut dafür, die Blutfettwerte zu senken und den Stoffwechsel anzuregen.

Weitersagen!