Die Superknollen – 5 gute Gründe, die Kartoffel zu lieben

die Kartoffel
26. Juli 2018

Die Kartoffel ist vielfältig und lecker. Aber sie kann noch mehr: Wer sich bewusst ernährt und verantwortungsvoll mit unserer Umwelt umgehen will, ist bei Bratkartoffel, Kartoffelsalat und Knödel an der richtigen Adresse. Wir präsentieren euch unsere Top-5 der besten Argumente für mehr Kartoffeln in eurem Leben!

1. Total Regional!

China, Indien, Brasilien? Nö! Die besten Kartoffeln gibt’s vom Bauern aus der Region. Das bedeutet: keine langen Anfahrtswege, keine langen Lagerzeiten, sondern frische Ware vom Feld (fast) direkt in den Topf. Als Begleitung eignen sich besonders gut Gemüse und Produkte, die ebenfalls regional und saisonal sind. Heimat schmeckt!

 RZ_Kartoffelsuperheld_Bauernhof_615x410px_07_2018.jpg

2. Spart Wasser!

Gerade mal 130 Liter Wasser braucht eine Kartoffelpflanze, damit 1 kg Kartoffeln dabei rauskommt. Diese und andere spannende Fakten rund um die Kartoffel erfahrt ihr in unserer Straßenumfrage:

3. Pestizide, nein danke!

Eine aktuelle Analyse der norddeutschen Landeslabore hat ergeben, dass ein Großteil der Frischkartoffeln aus den nördlichen Bundesländern keine Pestizidrückstände enthält. Nur zehn Prozent der Proben wiesen Rückstände von Giften gegen Schimmelpilze, Insekten und Unkräuter auf und keine Einzige überschritt die Grenzwerte. Wenn das kein guter Start in die Kartoffelsaison ist!

4. Macht satt!

Die drei wichtigsten Bestandteile in unserer Nahrung, die für ein Sättigungsgefühl sorgen, sind Ballaststoffe, Proteine und resistente Stärke. Und genau die hat unsere Lieblingsknolle für uns parat. Nicht umsonst gilt sie als der klassische Sattmacher schlechthin. In puncto Kalorien wiederum hält die Kartoffel sich zurück und ist mit 77 Kalorien pro 100 g wie gemacht für Diäten aller Art.

5. Spart Verpackung!

Eingeschweißt? Ne! Die Kartoffel bringt – wie viele Gemüse- und Obstsorten oder Nüsse – die perfekte Verpackung schon mit. Die Kartoffelschalen sind robust und halten so manchen Schlagabtausch aus. Das bedeutet: wer auf dem Markt oder auch im Supermarkt einkauft, kann Plastiktüten getrost links liegen lassen und die Kartoffeln direkt in den Einkaufskorb oder den Leinenbeutel füllen. Das spart Verpackung!

 RZ_Kartoffelsuperheld_Spart Wasser_615x773px_07_2018.jpg

 

Weitersagen!

Kommentare

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig