Grumbiere, Ärpel, Tüffel: die Kartoffel im Dialekt

Kartoffel Dialekt

Eine Knolle, viele Namen: In unserem Blog sprechen wir ja aus diplomatischen Gründen immer von der „Kartoffel“. Tatsächlich gibt es im deutschsprachigen Raum aber so viele regionale Bezeichnungen für unsere Lieblingsknolle, dass einem ganz schwindlig davon werden kann. Mit einem kleinen sprachwissenschaftlichen Exkurs wollen wir heute deshalb mal für einen groben Überblick sorgen.

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, warum die Kartoffel eigentlich Kartoffel heißt? Als das Gewächs sich im 18. Jahrhundert langsam, aber sicher in Sachsen und Preußen etablierte, bediente man sich am italienischen tartufulo, was soviel heißt wie „kleiner Trüffel“. Ergibt Sinn, schließlich sah beides knollig aus und wuchs unter der Erde. Über Zwischenformen wie Tartuffel wurde aus dem ersten T irgendwann ein K, und wir landeten bei der heutigen Standardbezeichnung Kartoffel.

Was der Bauer nicht kennt, muss er neu benennen

Auch in den Dialekten ging man ganz sachlich an das neue, noch zu benamsende Lebensmittel heran. Wie sieht es aus, und wo wächst es? So entstand – grob gesehen im heutigen Süddeutschland – zum einen die Kombination Erdapfel, zum anderen ­– im heutigen West- und Mitteldeutschland ­– die Grundbirne. Und damit haben wir auch schon drei Grundformen, auf die die meisten regionalen Bezeichnungen zurückzuführen sind.

kartoffelwoerter

Im Sprachblog der Uni Bremen, der leider nicht mehr betrieben wird, haben wir eine schöne Karte zur Verbreitung der verschiedenen Kartoffelnamen gefunden. Ist Euer Dialekt dabei? Sagt uns Bescheid, wenn noch was fehlt!

Übrigens: Sowohl die spanischen patatas als auch die englischen potatoes sind aus einem Wort der haitianischen Indianer entstanden, batata. Das allerdings bezeichnete ursprünglich die Süßkartoffel, die ja – wie wir hier schon klargestellt haben – mit der Kartoffel gar nix zu tun hat. Und auch die Italiener sagen mittlerweile wieder patata, obwohl sie mit ihrer tartufulo ja den Grundstein für die Kartoffel gelegt haben. Alles klar ;)?

Weitersagen!

Kommentare

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig