Landwirtschafts-Simulator: Das Spiel mit der Knolle

Landwirtschafts-Simulator
20. Oktober 2016

Es ist ein jedes Jahr aufs Neue ein Phänomen: Zwischen weltweit millionenfach verkauften Titeln wie FIFA, Call of Duty oder Grand Theft Auto schmuggelt sich ein Spiel aus der Schweiz in die Bestsellerlisten Deutschlands. Was kann das nur sein? Klar, wenn wir darüber berichten, muss es ja sicher irgendwas mit Kartoffeln zu tun haben. Die Antwort lautet: Teilweise ja!

Der Landwirtschafts-Simulator von den Schweizer Entwicklern GIANTS Software verkauft sich wahnsinnig gut. In dem Spiel übernimmt man die Rolle eines Landwirts, der seine Felder ganz nach Belieben bestellt. Klar, dass da auch Kartoffeln nicht fehlen dürfen. In dem Spiel gibt es keine Aliens, keinen Krieg, keinen Fußball – hier ist die Welt noch in Ordnung und bricht komplett mit den Inhalten, die die meisten Videospiele sonst so zu bieten haben.

Genau aus diesem Grund gefällt es den Fans aber so sehr: Die komplexen, aber dennoch simpel programmierten Aufgaben wie Felder zu bestellen, Solaranlagen zu bauen oder Traktor-Rennen zu fahren, haben schon fast eine meditative Wirkung auf viele der Spieler. Dabei ist die Zielgruppe gar nicht mal so leicht festzulegen: Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass es überwiegend diejenigen sind, die im Alltag ohnehin schon mit der Landwirtschaft zu tun haben. Doch gerade Stadtmenschen, die das Landleben nicht kennen, sind umso mehr fasziniert von seiner Atmosphäre.

Aktuell steht die Veröffentlichung des neuesten Teils der Serie, Landwirtschafts-Simulator 17, kurz bevor. Ab dem 25. Oktober können sich dann alle Kartoffelfans endlich wieder hinters Steuer von 250 verschiedenen Fahrzeugen schwingen und Knollen ohne Ende anbauen. Habt ihr den Bestseller schon mal gespielt oder seid sogar glühende Anhänger? Wir sind auf jeden Fall versucht, das Mysterium „virtuelle Landwirtschaft“ mal selbst zu ergründen ...

Weitersagen!