USA: National Potato Day

National Potato Day
18. August 2016

In den USA gibt es ja alle möglichen Ehrentage für alle möglichen Dinge. Die sind manchmal ernst, wie etwa der Memorial Day, oft wurden sie aber auch mit mehr als nur einem Augenzwinkern ins Leben gerufen: Gestern erst war zum Beispiel der National I Love My Feet Day. Heute ist anscheinend Ice Cream Pie Day. Und morgen, morgen ist der in unseren Augen beste Tag des Jahres in den USA: National Potato Day!

Wer irgendwann auf die Idee gekommen ist, dass die Kartoffel ihren eigenen Feiertag verdient hat, ist wie so oft bei diesen Angelegenheiten nicht mehr nachvollziehbar. Recht hatte er oder sie auf jeden Fall damit: Von den insgesamt rund 376 Millionen Tonnen, die weltweit pro Jahr produziert werden, kommen 90 Millionen Tonnen aus den USA, und damit haben sich die Amerikaner durchaus einen kartoffeligen Feiertag verdient. Die meisten Knollen stammen aus dem Bundesstaat Idaho, in dem sich auch das fantastische Idaho Potato Museum befindet. Wann genau die Knolle von Europa nach Amerika geschifft wurde, ist nicht bekannt. Fakt ist aber, dass sie erstmals als Geschenk von Nathaniel Butler, dem Gouverneur der Bermudas, an die frühen Kolonisten in Virginia überreicht wurden. 

Angepflanzt wurden die ersten Kartoffeln in Amerika im Jahre 1719. Seitdem sind sie verständlicherweise schnell zu einem der beliebtesten Nahrungsmittel in den USA geworden und aus keinem einzigen Haushalt mehr wegzudenken.

Wir gratulieren den Vereinigten Staaten zu einem so fantastischen Feiertag! So können sie sich immerhin einmal im Jahr vorstellen, wie wir uns jeden Tag fühlen – für uns ist schließlich jeder Tag ein Potato Day. :)

Weitersagen!