Tausche Kohle gegen Knolle

die Kartoffel
17. März 2016

Oft hört man die Frage: „Wenn Ihr eine Million Euro hättet, was würdet Ihr davon kaufen?“. Nicht ganz so oft hört man darauf die Antwort: „Ein Foto von einer Kartoffel“. Doch genau das ist neulich passiert. Wir haben die Hintergründe!

Der irische Fotograf Kevin Abosch hatte schon Berühmtheiten wie Bob Geldof, Steven Spielberg, Yoko Ono oder Johnny Depp vor der Linse. Zwar kosten seine Porträtfotos in der Regel bereits stolze 250.000 Euro, doch mit seinem neuesten Verkauf hat er sich nochmals selbst übertroffen.

Sein Foto von einer Bio-Kartoffel hört auf den Namen „Potato #345“ und zeigt eine schlichte, etwas erdige Kartoffel vor dem für den Fotografen so typischen schwarzen Hintergrund. Abosch betrachtete das knollige Porträt gemeinsam mit einem europäischen Geschäftsmann, der seine Identität aus unerklärlichen Gründen nicht preisgeben möchte, bei einigen Gläsern guten Weins. Schließlich sprach aus diesem nicht etwa der Alkohol, sondern der gute Geschmack – er äußerte den Wunsch, das Bild zu kaufen.

Der Geschäftsmann bezahlte insgesamt über eine Million Euro. Eine unfassbare Summe, aber natürlich können wir es als Kartoffelfans nachvollziehen. Nicht falsch verstehen: Der Kauf des Bildes war keineswegs eine spontane Idee im Rausche des Alkohols. Die Preisverhandlungen dauerten noch mehrere Wochen, und wer nach so langer Zeit immer noch denkt, dass es eine gute Idee sei, das Foto einer Kartoffel für eine Millionen Euro zu kaufen, der hat vielleicht zu viel Geld übrig – zumindest aber einen wirklich erlesenen Geschmack.

Ach, übrigens: Hier ist das umwerfende Foto. Ist es nicht eine Augenweide?

Weitersagen!