Das Kartoffeletikett – ein Buch mit 7 Siegeln?

Kartoffeletiketten
14. Dezember 2011

Ist Feldperle eine Marke oder eine Sorte? Woran sehe ich, welche Qualität meine Ware hat? Auf dem Etikett und der Verpackung finden sich viele Angaben, die den Käufer über Inhalt und Herkunft der Ware informieren. Die Erläuterungen zu den wichtigsten Angaben finden Sie hier.

Lieber aussuchen als suchen.

Wenn ihr vor dem Kartoffel-Regal im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt steht, ist die Auswahl oft riesig. Wie aber findet iht, was ihr sucht, in der Qualität, die ihr wollt? Auf dem Markt könnt ihr den Händler fragen – im Supermarkt hilft ein Blick auf das Etikett. Und natürlich ein Blick auf die Kartoffeln selbst. Denn falsche Lagerung oder Transport kann den Kartoffeln zu schaffen machen. Achtet darum auf folgende Zeichen für Frische und Qualität:

  • Die Kartoffeln sollen eine gleichmäßige gelbbraune Farbe und keine Runzeln oder Druckstellen haben.
  • Frische Kartoffeln riechen erdig und werden trocken im Regal gelagert.

Augen auf das Etikett!

Damit Sie „ihre“ Kartoffeln im Handel finden, helfen Etiketten oder Schilder, bei der Auswahl. In Deutschland sind viele Angaben für den Händler verpflichtend. Aber auch freiwillige Angaben wie Qualität oder Herkunft sind auf dem Etikett möglich. Bei abgepackten und losen Kartoffeln werden Ihnen folgende Angaben begegnen

Verkehrsbezeichnung – Handelt es sich um "Speisekartoffeln" oder "Speisefrühkartoffeln". Kartoffeln, die ab Januar bis zum 10. August geerntet werden, werden als Frühkartoffeln angeboten.

Sortenbezeichnung – Hier finden Sie den Namen der Kartoffelsorte

Kochtypenbezeichnung – Die Typen "festkochend" ,"vorwiegend fest kochend" , "mehlig kochend" werden mit einem Farbcode angegeben. Rot steht für vorwiegend festkochende, grün für festkochende Kartoffelsorten und blaue Farbe weist auf mehligkochende Kartoffeln hin.

Nennfüllmenge – Inhalt einer Verpackung in kg oder Stück.

Name und Anschrift des Produzenten, des Verpackers oder des Inverkehrbringers – das sind Ihre ersten Ansprechpartner für Fragen rund um die Kartoffel

Größensortierung – Sagt Ihnen, wie groß die Knollen in der Verpackung sind. Angegeben werden die Werte für die größte und die kleinste Knolle.

Anbauart – Unter diese Angabe fällt zum Beispiel, ob Ihre Knollen „aus ökologischem Anbau“ stammen.

Herkunft – Hier können freiwillig sowohl das Ursprungsland oder auch eine Region Deutschlands genannt werden.

Qualität nach den Berliner Vereinbarungen

Kartoffeln sind Qualitätsware, die nach den Berliner Vereinbarungen in „Qualität I“ oder „Qualität Extra“ (siehe auch www.berliner-vereinbarungen.de) oder nach den UNECE-Normen ausgewiesen werden können.

Weitersagen!