Potato Masher und andere Helfer

Kartoffelstampfer und Utensilien
16. Dezember 2011

Am Herd bewährt: Küchenutensilien für Kartoffeln

Es gibt für Kartoffeln vermutlich ebenso viele Küchengeräte und -helfer, wie es Kartoffelsorten und -gerichte gibt. Und natürlich finden Sie die praktischen Küchenhelfer auch in jeder Preisklasse. Aber ob elektrisch oder von Hand, ob Muttis Sparschäler oder teures Design-Objekt – probiert einfach aus, womit Ihr die besten Resultate erzielt. Denn schließlich kommt es nur darauf an, dass die Kartoffeln schmecken.

Die wichtigsten Utensilien speziell für leckere Kartoffelgerichte haben wir hier für Euch zusammengestellt:

Kartoffelschäler

Der Kartoffel- oder Sparschäler ist das wohl wichtigste Werkzeug für alle Kartoffelköche. Damit könnt Ihr die Schale der Knollen gleichmäßig und hauchdünn abschälen. Besonders praktisch: Viele Kartoffelschäler sind zusätzlich mit einer Spitze ausgestattet, mit der man „Augen“ aus den Kartoffeln entfernen kann, ohne ein Messer nehmen zu müssen.

Kartoffelstampfer

Für Kartoffelpüree, Klöße oder andere Gerichte muss man die Kartoffeln zerstampfen oder anders „zu Brei machen“. Traditionell nimmt man für diese Aufgabe einen Kartoffelstampfer, es gibt allerdings auch noch andere geeignete Werkzeuge.

Kartoffelpresse

Mit einer Kartoffelpresse werden Kartoffeln eine besonders feine Sache. Denn die Presse püriert noch samtiger als ein Stampfer. So könnt Ihr zum Beispiel Kartoffelteig herstellen. Ein ähnliches Ergebnis liefert übrigens ein Pürierstab oder die „Flotte Lotte“ genannte Passiermühle.

Spritzbeutel

Mit einem Spritzbeutel lassen sich nicht nur die Sahnehäubchen auf Torten zaubern. Erste Sahne werden auch selbstgemachte „Herzoginkartoffeln“, wenn Ihr feines Kartoffelpüree durch eine Stern- oder Rautentülle presst.

Gemüseschneider und -reibe

Bei Gemüseschneidern habt Ihr wirklich die Qual der Wahl: Ideal für Kartoffelfans (und für überfüllte Küchenschränke) ist ein vielseitiges Gerät, mit dem Ihr sowohl Scheiben als auch Sticks herstellen könnt.

Gemüsetopf

In einem zweiteiligen Gemüsetopf könnt Ihr Eure Kartoffeln schonend dämpfen oder dünsten. Denn wie jedes Gemüse werden auch Kartoffeln am besten schonend, also fett- und wasserarm, zubereitet, damit Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben.

Weitere Küchen-Basics: Was braucht ihr sonst noch?

Nicht speziell für Kartoffeln, aber für Kartoffelgerichte empfehlenswert sind außerdem zum Beispiel eine Ofenform für Gratins und Aufläufe, ein Schnellkochtopf für energiesparendes, schnelles Garen der Kartoffeln, ein Römertopf und natürlich kleine und große Pfannen für köstlich krosse Bratkartoffeln.

Weitersagen!