5 Fragen an die Theatermacherinnen Marion Bihler-Kerluku und Andrea Bleikamp

Kartoffel-Theater für Kinder
25. Juni 2020

Die Bäuerin Faira Frischvomfeld hat dieses Jahr viele Möhren und Zwiebeln geerntet, nur leider gab es gar keine Kartoffeln. Da taucht plötzlich der Regenwurm Buddelpieter auf. Er ist Meisterdetektiv und hat Annabelle, den kleinen Ackersegen und die anderen irgendwo gesehen. Nur wo? Buddelpieter und Faira begeben sich auf der Suche nach den Kartoffeln ins Druntenunten – in diesem lustigen und nachhaltigen Theaterstück für Kindergarten- und Schulkinder.

Wir haben mit Marion Bihler-Kerluku (Faira Frischvomfeld) vom Luk Puppentheater und der Regisseurin Andrea Bleikamp über „Besuch im Druntenunten“ gesprochen.

 

„Besuch im Druntenunten“ ist ein wirklich zauberhaftes Stück über unser Essen und die Umwelt. Wie kam es dazu?

Das Thema Nachhaltigkeit, vor allem im Bezug auf Ernährung und Umwelt, ist uns sehr am Herzen gelegen. Wo kommt unser Essen her? Das haben wir auch schon bei unseren vorletzten Stück „Die Sendung mit der Nudel“ gemerkt. Essen ist Sinnlichkeit. Über eine Kita, in der wir seit Jahren auftreten, habe ich von dem wunderbaren Nachhaltigkeitsprojekt ERNA® für Kita-Kids erfahren und habe ihnen unser Stück angeboten. Da sind wir wohl genau im richtigen Moment gekommen.

 

Bühnebild "Besuch im Druntenunten"

Teil des Bühnenbildes

 

Habt ihr das Stück selbst entwickelt?

Wir schreiben unsere Stücke immer selber. Da wir schon länger den Kontrast dunkel/hell, oben/unten für ein neues Theaterstück reizvoll fanden, manchmal liegen die Themen einfach in der Luft, kam uns die spannende Idee etwas Geheimnisvolles aber nicht Gruseliges unter der Erde zu entwerfen. Als Theatermacherinnen ist es uns sehr wichtig, nicht nur als Wissensvermittler tätig zu sein, sondern die Phantasie der Kinder zu beflügeln und alles in ein sinnliches, kindgerechtes Mitmachstück zu verpacken. Auf diesem spannenden Weg erreichen wir, dass die Kids unsere Welt und Umwelt besser kennenlernen und auch verstehen können. Gerade das Thema Regional-Saisonal ist so wichtig. So bekommen die Kids direkten Kontakt und Vorfreude aufs Essen. 

 

Was ist das Besondere an Kindertheater?

Kinder reagieren immer unmittelbar. Und die Kinder können während des Theaterschauens so schön loslassen und sich auf die Geschichte einlassen. Durch die Suche nach den verschwundenen Kartoffeln entsteht einiges an Spannung. 

 

Bühnebild "Besuch im Druntenunten"

Teil des Bühnenbildes

 

Neben der weinenden Zwiebel und der kullernden Kartoffel fällt besonders euer Bühnenbild auf, das die Zuschauer tief ins Druntenunten führt.

Die Spannung wird durch unser wunderbares Bühnenbild unterstützt, das wir gemeinsam mit den Kindern nach und nach entdecken. Inspiriert wurden wir durch die Buchreihe „Licht an“. Daran hat uns auch der Nachhaltigkeitsgedanke gefallen, Licht auf ein Bild zu werfen ohne Taschenlampenstrom, einfach mit einer Hinterleuchtung durch weißes Papier. Zum Glück konnten wir die Illustratorin Grazyna Ostrowska-Henschel für unsere Idee gewinnen. Sie hat mit viel professioneller Kreativität ein Bühnenbild illustriert, das zu unserer Geschichte passt, mit einer weinenden Zwiebel, einer tanzenden Möhre und den kartenspielenden Kartoffeln

 

Wo kann man sich das Stück anschauen?

Das Stück „Besuch im Druntenunten“ wird momentan in den Kitas gespielt, die am Projekt ERNA® für Kita-Kids teilnehmen. Gerne kann sich jede Kita dafür bewerben. Das Projekt besteht aus drei Teilen: Schulung der Erzieher, Schulung der Projektkinder und der Aufführung des Theaterstücks. Wenn das Projekt im Juni 2021 ausläuft, wird unser Stück in öffentlichen Theatern und auf Festivals gezeigt. 

 

Bühnebild "Besuch im Druntenunten"

Teil des Bühnenbildes

 

„Besuch im Druntenunten“ ist Teil des Nachhaltigkeitsprojektes ERNA®, das Kindern im Kita- und Grundschulalter die Themen Ernährung und Nachhaltigkeit praxisorientiert und altersgerecht nahebringt. ERNA® ist gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.

Erna Logo 2020

Weitersagen!