Debbekooche-Fest in Koblenz: Fünf Fragen an Lars

Debbekooche-Fest in Koblenz
16. Oktober 2019

Am letzten Oktober-Wochenende ist es wieder soweit: Auf dem Koblenzer Münzplatz dreht sich erneut alles um ein traditionsreiches Kartoffelgericht, den Debbekooche. Doch was ist der Debbekooche eigentlich? Und warum haben ein paar junge Koblenzer ihm zu Ehren vor zehn Jahren gleich ein ganzes Fest ins Leben gerufen. Wir fragen Lars Kaiser, neben Claus Hoffmann und Jan Moryson einer der Initiatoren des Koblenzer Debbekooche-Festes.

1. Lars, was genau ist Debbekooche?

Der Debbekooche (Hochdeutsch: Topfkuchen) ist ein einfaches, aber köstliches regionales Gericht aus geriebenen Kartoffeln, das früher traditionell rund um das Fest des heiligen St. Martin von den einfachen Leuten gegessen wurde. Durch die Hinzugabe von ein wenig Speck oder Würstchen hat man die geriebenen Kartoffeln veredelt und somit ein Pendant zur Martins-Gans der Oberschicht geschaffen, die man sich einfach nicht leisten konnte.

So zahlreich wie die Rezepte sind im Übrigen auch die regional spezifischen Namen des Debbekooche. Krombierekooche, Dibbelabbes, Kulles oder Kesselsknall – um nur einige zu nennen.

In der Regel haben sie jedoch alle eine Gemeinsamkeit. Die Grundzutaten bestehen aus Kartoffel, Zwiebeln, Eier und Speck.

Koblenzer Debbekoche Fest Bild 4 2019

Von links nach rechts: Frederik Wenz, Jan Moryson, Lars Kaiser, Claus Hoffmann & Marco Könitz (Credits: Kai Myller)

 

2. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, den Debbekooche mit einem Fest zu feiern?

Die Idee zum Debbekooche-Fest entstand so um das Jahr 2006. Wir hatten damals gerade begonnen, unter dem Namen „Siebengut – Botschafter der Region“ Spezialitäten aus der Region Mittelrhein und rund um Koblenz in hochwertigen Kartonagen mit Booklets und Picknickdecke zu vertreiben. Eines unserer damaligen Highlights war der „Debbekooche im Glas“, den es so noch nicht gab und den wir nach einem alten traditionellem Rezept einwecken ließen.

Irgendwann ist dann der Groschen gefallen und uns war schlagartig klar, dass wir mit einem Fest zu Ehren des beliebtesten Gerichtes der Region den Nerv der Zeit treffen und ein Zeichen für mehr regionale Identität auf Stadtfesten setzen können. Eigens dafür haben wir damals den Verein „Siebengut – Verein zur Förderung der regionalen Heimatpflege e.V.“ gegründet, der das Fest bis heute veranstaltet.

Die Kartoffel: Koblenzer Debekoche Fest

Stimmung im Festzelt (Credits: Kai Myller)

 

 3. Was ist das Besondere am Koblenzer Debbekooche-Fest?

Das Besondere am Koblenzer Debbekooche-Fest ist sicherlich, dass wir es geschafft haben, Alt und Jung mit einem zutiefst emotionalen Gericht zusammenzubringen. Emotional deswegen, weil jeder aus der Region den besten Debbekooche zu Hause bei der Mutter gegessen hat. Daher reklamieren wir für uns lediglich, den zweitbesten zu servieren.

Darüber hinaus legen wir extrem viel Wert darauf, dass alle Zutaten für den Debbekooche aus der Region stammen. Das betrifft nicht nur die Kartoffeln, sondern z. B. auch die Äpfel der Streuobstwiesen, die wir für das Apfelkompott verwenden, das traditionell als Beilage gereicht wird. Dazu gibt es Wein von heimischen Winzern, Bier der ortsansässigen Brauerei sowie Apfelsaft und Mineralwasser aus der Region.

Zudem bieten wir seit Anfang an auch eine vegetarische, mittlerweile vegane Variante unseres Debbekoochens an, der mal mit Lauch, zuletzt aber mit Kürbis anstatt Speck daher kam. Einfach köstlich.

Die Kartoffel: Koblenzer Debbekoche

Der Debbekooche (Credits: Kai Myller)

 

4. Was erwartet die Besucher beim diesjährigen Debbekooche-Fest?

Jede Menge ofenfrischen Debbekooche, gute Laune und ein erstklassiges kulturelles Programm bei natürlich freiem Eintritt.

Zur feierlichen Eröffnung am Freitag, dem 25.10.19 freuen wir uns auf den fast 20-köpfigen Chor der „Sangesfreude Tonart Mittelrhein“ unter der Leitung von Frank Schaab.

Am Samstag, dem 26.10.19 beehren uns die wunderbaren „Chanson Trottoir“ aus Köln mit Straßen-Balkan-Gypsi-World-Swing der Extraklasse – natürlich auf Französisch.

Und am verkaufsoffenen Sonntag unterhält uns am Nachmittag als „Dekay and the Applemoods“ ein Debbekooche-Fest-Urgestein mit Easy-Listening vom Feinsten.

Darüber hinaus bieten wir für unsere kleinsten Gäste an allen Tagen Spiel, Spaß und Freude durch die Kinderbetreuung der Arbeiterwohlfahrt an.

Koblenzer Debbekoche Fest Text 3 2019

Das Motto

 

5. Und wie isst du deinen Debbekooche am liebsten?

Am liebsten esse ich natürlich den „Kooche“ vom Fest, was für eine Frage. Am allerliebsten jedoch den mit Mettwurst – aber der ist von meiner Mutter.

Und für alle, die jetzt Lust auf Debbekooche bekommen haben: 

25. – 27. Oktober 2019, Münzplatz, Koblenz

https://www.dk-fest.de/

www.facebook.com/dkfest

Weitersagen!