Kartoffel-Wissen: Wie viele Kartoffelsorten gibt es weltweit?

02. August 2018

Wisst Ihr, wie viele Kartoffelsorten es weltweit gibt? Die Teilnehmer der Straßenumfrage aus unserem Video sind sich nicht ganz sicher. Markus Frank, Kartoffelbauer aus Rheinland-Pfalz weiß es!

Wie breit aufgestellt das Sortiment ist, lest ihr in unserem Beitrag zur Knallbunten Kartoffelkunde. Die kartoffeligen Raritäten vom Blauen Schweden bis hin zur Vitelotte und vom Bamberger Hörnla zum Königspurpur werden vorwiegend von Biobauern, Vereinen und Hobbygärtnern gezüchtet.

 RZ Headerbild Straßenumfrage Kartoffelsorten

Unabhängig von ihrer Verbreitung, die Kartoffelsorte sollte man nicht mit dem Kochtyp -beispielsweise festkochend - verwechseln. Alle Kartoffelsorten werden für den Handel in gemäß der Handelsklassenverordnung in vier Kochtypen unterteilt:

  • festkochend (A und A-B)
  • vorwiegend festkochend (B-A und B)
  • mehligkochend (B und B-C) sowie
  • kein Kochtyp (C-D und D), welche – im Vergleich zu den anderen Sorten – ein besonders lockeres Kochergebnis liefern.

Das ist wichtig zu wissen, denn: Rösti, Kartoffel-Suppe und Kartoffelgratin gelingen mit dem richtigen Kochtyp noch mal besser!

02TextbildKartoffelsorten

Wer im Supermarkt das Label auf der Verpackung oder der Kartoffelkiste checkt, findet auch die ideale Kartoffelsorte für das Abendessen. Ein Glück muss man sich nicht unbedingt merken, welches Gericht mit welcher Kartoffelsorte bzw. welchem Kochtyp besonders gut harmoniert, da – auch bei unverpackten Kartoffeln – Herkunft, Sorte und Kochtyp deklariert sind. Oft stehen auf der Lasche von Kartoffelsäcken auch ein paar Rezeptideen und eine Kochzeitempfehlung. Also, nichts wie ran an die Kartoffeln!

Weitersagen!