Fünf Tipps für die perfekte Grillkartoffel

die Kartoffel
13. Juli 2017

Sie ist der geheime Star auf jedem Grillfest: Die Grillkartoffel. Denn im Gegensatz zu Würstchen, Steak & Co. schmeckt sie den Vegetariern genau wie den Fleischessern, den Männern wie den Frauen und den Leckermäulern genau wie den Figurbewussten! Hinzu kommt, dass der Erdapfel mit dem zarten Raucharoma perfekt zu Quarks, Dips und Marinaden aller Art passt und ohne großen Aufwand zubereitet werden kann. Wozu noch warten? Wir verraten Euch, wie Ihr den pflegeleichten und schmackhaften Gast auf Euer Grillfest bekommt!

1. Putzen

kartoffel grillen waschen

Ob mit der Wurzelbürste oder einfach unter fließendem Wasser: Sauberkeit muss sein! Für ihren großen Auftritt als Grill-Star sollten Eure Kartoffeln blitzen und blinken – denn schließlich bleibt bei diesem Rezeptklassiker die Schale mit dran!

2. Einstechen

kartoffel grillen einstechen

Kleiner Trick mit großer Wirkung: Mit einem scharfen Messer werden die Kartoffeln mehrmals eingestochen – dadurch wird ihre Garzeit auf diese Weise deutlich verkürzt.

3. Anfeuchten

kartoffel grillen feucht machen

Die größte Gefahr beim Grillen ist das Austrocknen. Damit Eure Kartoffeln ihre saftige Konsistenz behalten, werden sie vor dem Einpacken einmal unter den kalten Wasserstrahl gehalten.

4. Einpacken

kartoffel grillen feucht einwickeln

Nur Geschenke einpacken ist schöner! Das Geheimnis köstlicher Grillkartoffeln ist eine extrastarke Alufolie, in die die Knollen schön fest eingewickelt werden. Alternativ könnt Ihr auch eine doppelte Lage normaler Alufolie verwenden.

5. Garen

kartoffel grillen garren

Und schon kann es losgehen: Eure silbernen Kartoffel-Eier landen nun für 30 bis 45 Minuten in der heißen Glut. Danach sind sie bereit für ihren großen Auftritt als sättigende Hauptspeise oder als gesunder Begleiter zu Grillgut jeder Art.

Guten Appetit!

 

Weitersagen!