Blitzeblank: die Kartoffel als Haushaltshelfer

Kartoffel als Haushaltshelfer

Die Kartoffel ist Euer Freund und Helfer, das wissen wir schon lange. Weil sie aber so viel mehr zu bieten hat, als Euch eine leckere Mahlzeit zu liefern, haben wir mal über den Tellerrand geschaut und geprüft, was die Knolle noch so alles drauf hat. Unser Fazit: Sie ist ein erstklassiger Saubermann!

Edelstahl, Leder, Thermoskannen – kein Problem

Die Kartoffel ist dank ihres hohen Stärkegehaltes bestens dazu geeignet, Edelstahl-, Leder- und Glasflächen zu reinigen – dazu müsst ihr lediglich eine Kartoffel entweder schälen oder halbieren. Natürlich wird der Rest der Knolle nicht verschwendet: Aus den Teilen, die nicht fürs Putzen verwendet werden, könnt Ihr eines unserer leckeren Rezepte zaubern.

Doch zurück zur Reinigungskraft: Mit der Innenseite der Schale (oder der halben Knolle) reibt Ihr nun eine Edelstahlfläche (zum Beispiel das Spülbecken) ein und wischt sie danach mit einem feuchten Lappen ab. Voilà: Alles ist blitzeblank sauber. Auf dieselbe Weise könnt Ihr ebenfalls Glas- und Lederflächen reinigen.

Selbst Rückstände in Thermoskannen bekommt die Kartoffel hin: Legt dafür zuerst einige Kartoffelschalen in die Thermoskanne. Nun füllt Ihr sie mit Wasser, schließt die Kanne, schüttelt kräftig und wartet eine Viertelstunde. Anschließend schüttet Ihr die Schalen heraus und spült alles mit sauberem Wasser durch. Damit wären sämtliche Rückstände beseitigt.

Fantastisch, was alles in der Kartoffel steckt, oder? Und wer die Schalen verwendet, betreibt ultimatives Recycling. Schade nur, dass sich die Knolle nach wie vor strikt weigert, die Wohnung zu saugen.

Weitersagen!

Kommentare

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig