Antioxidantien: Ewig jung mit Kartoffeln?

die Kartoffel

In aller Munde: Antioxidantien und Superfoods. Haben Kartoffeln Antioxidantien? Ist die Kartoffel ein Superfood? Wir wollten es wissen!

Antioxidantien, das sind Vitamine (wie A, C und E), Spurenelemente (wie Zink) sowie sekundäre Pflanzenstoffe (wie Sulfide). Diese Mikronährstoffe unterbrechen – sofern ausreichend vorhanden – schädliche Kettenreaktionen der sogenannten freien Radikale und schützen unsere Körperzellen vor schädlichen Einflüssen wie Rauchen oder einer ungesunden Ernährung. Welche Nährstoffe die Kartoffel enthält und warum sie einen gesunden und ausgewogenen Ernährungsplan optimal ergänzt, haben wir Euch schon an der ein oder anderen Stelle erzählt.

Mythos Superfoods

 Lay Headerbild Antioxidantien 1375x773px 08 2018

Für ein langes, gesundes Leben sind Antioxidantien also unverzichtbar, so die Theorie. Deswegen auch der Hype um sogenannte „Superfoods“, die im Vergleich in besonders hoher Konzentration antioxidative Stoffe enthalten sollen. Rankings mit den angeblich „besten“ Superfoods gibt es viele. Oft stehen dort neben Exoten aus fernen Ländern auch regional angebaute Lieblinge, wie Blaubeere, Brokkoli, Tomate. Auch unsere Lieblingsknolle ist darauf zu finden – immer verbunden mit dem Hinweis, dass die meisten Nährstoffe und Antioxidantien unter der Schale sitzen. Der Kartoffel wird also tatsächlich nachgesagt, ein Superfood zu sein.

Tacheles: Welche Kartoffelsorten haben die meisten Antioxidantien?

Glauben an die lebensverlängernde Wirkung von Antioxidantien hin oder her, welche Kartoffelsorten haben denn nun die meisten Antioxidantien? Eine Forschergruppe der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Fachhochschule Osnabrück hat sich dieser Frage – zumindest für farbfleischige Kartoffeln – angenommen. Ergebnis: Highland Burgundy Red und Vitelotte (auch Trüffelkartoffel genannt) besitzen im Vergleich zu anderen Sorten ein höheres antioxidatives Potential. 

Antioxidantien in Pommes?

Zusätzlich untersuchte eine weitere Forschergruppe der FH Osnabrück gelbe, blaue und rot marmorierte sowie rein blaue Kartoffelsorten. Alle Sorten wurden gegart oder als Ofenkartoffel sowie Pommes zubereitet und dann im Labor getestet. Da die Mikronährstoffe bei der Kartoffel unter der Schale sitzen, verwundert es nicht, dass die Pell- und Folienkartoffeln am meisten Antioxidantien enthielten, gefolgt von Salzkartoffel und Pommes.

Superfood Kartoffel

Dass Pellkartoffeln von Ernährungsberatern und Medizinern deutlich stärker empfohlen werden, als Pommes, ist eigentlich keine Neuigkeit. Aber egal wie man zu Antioxidantien und Superfood-Rankings steht: Manchmal müssen es einfach Pommes sein!

PS: Die gute Nachricht ist, man kann Pommes auch im Ofen zubereiten!

 

Weitersagen!