Himmel und Erde

Himmel und Erde

Himmel und Erde ist eine norddeutsche Spezialität. Die Rheinländer sagen dazu Himmel un Äd und essen Äpfel-Kartoffelstampf mit Blutwurst. Im Norden macht man Apfelkompott dazu und isst den Kartoffelstampf mit Grützwurst.

Zutaten für 4 Personen

1 kg
mehligkochende Kartoffeln
1
Eigelb
5 EL
Butter
200 ml
Milch
4
Blutwürste
8
säuerliche Äpfel (z. B Boskoop)
100 ml
Weißwein
1 EL
Zitronensaft
2 EL
Zucker
2
weiße Zwiebeln
4 EL
Mehl
Salz und Pfeffer
Muskat
nach Belieben:
4 EL
Rosinen
Zimt
Cayennepfeffer

Zubereitung

Da sich das Apfelkompott leicht warm halten lässt, sollte man es zuerst zubereiten. Dafür die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Die Apfelstücke anschließend mit wenig Wasser und etwas Zitronensaft nicht ganz weich kochen. Übrigens kann man statt des Wassers alternativ auch Wein verwenden. Um das Kompott zu verfeinern, einfach nach Belieben eine Zimtstange, einige Rosinen oder sogar etwas Cayenne-Pfeffer ergänzen.

Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser für 20 bis 25 Minuten kochen.

Die Milch in einem weiteren Topf erhitzen.

Mithilfe einer Kartoffelpresse nun die gekochten Kartoffeln in die erhitzte Milch drücken. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und regelmäßig umrühren. Schließlich das Eigelb und die Butter unterrühren.

Für die Zwiebelringe zwei große weiße Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Zwiebelringe kurz in etwas Mehl wälzen und dann langsam in Butter anbraten bis sie hellbraun sind.

Zu guter Letzt noch die Blutwürste anbraten.

Den Kartoffelstampf, das Apfelkompott und die Blutwürste auf einen Teller geben und Himmel und Erde warm servieren.

Tipp:
Um hervorragendes Kartoffelpüree zu zaubern gilt: Handarbeit schlägt den elektrischen Mixer! Mit Stampfer und Schneebesen lässt sich viel Luft unter die gestampften Kartoffeln mischen, wodurch das Püree schön luftig und locker wird.

Weitersagen!