Weihnachtliche Salattannen aus japanischem Kartoffelsalat

Jetzt Videoanleitung ansehen!

Gefällt dir dieses Rezept?

Dann teile es jetzt mit deinen Freunden!

Wird japanischer Kartoffelsalat mit Wasabi, Sojasoße oder gar mit von würziger Marinade durchzogenem Fischfilet zubereitet? Ganz falsch! Die Zutaten sind viel westlicher als gedacht: In typisch japanischen Kartoffelsalat kommen kleine Gurken, Reisessig, Mayonnaise japanischer Art (enthält mehr Eigelb, dafür weniger Öl und ist würzig), japanischer Senf (traditionell mit Wasabi und/oder Meerrettich), dünne Karottenstifte, hartgekochte Eier und manchmal auch Schinkenwürfel.

Wichtiges Feature des Kartoffelsalats des Kaiserreichs: Die Kartoffeln werden nicht, wie bei uns, in Scheiben geschnitten, sondern grob gestampft, bevor die restlichen Zutaten hinzugefügt werden. Hübsch mit Salatblättern drapiert, werden sie zu weihnachtlichen Kartoffeltannen und ergeben eine außergewöhnliche Vorspeise für Heiligabend!

Zutaten für 4 Portionen

Für den japanischen Kartoffelsalat:
750 g
vorwiegend festkochende Kartoffeln
2
Landgurken
2 TL
Reisessig
6 EL
japanische Mayonnaise
1/2 TL
scharfer japanischer Senf
1
kleine Karotte
1/2
rote Zwiebel
3
hartgekochte Eier
2
Frühlingszwiebeln
Für die Deko:
1
kleiner Kopf Lollo Rosso oder Frisseesalat
weißer Cheddar am Stück

Kochtipp Videos

Zwiebeln würfeln
Eier kochen

Zubereitung

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, bis sie gar sind. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln ausdämpfen lassen.

Die Eier kochen, bis sie hart sind, das Wasser abgießen und die Eier erkalten lassen.

Die Gurken, die Frühlingszwiebel und die Karotten waschen, trocken tupfen. Beide Enden der Gurke abtrennen und mit einem Sparschäler in eine Schüssel in feine Scheiben schneiden. Einen halben Teelöffel Salz über die Gurkenscheiben geben und mit den Händen gut verteilen. Ca. 15 Minuten stehen lassen, damit den Gurken das Wasser entzogen werden kann. Danach das Wasser abtropfen oder die Gurken in ein Sieb legen.

Die Karotte schälen und in dünne Stifte schneiden.

Die hartgekochten Eier schälen und würfeln.

Die rote Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden.

Die dunkelgrünen Enden der Frühlingszwiebeln abtrennen und die weißen und hellgrünen Teile in feine Scheiben schneiden.

Die Kartoffeln pellen und in eine Salatschüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer oder der Rückseite einer Gabel grob zerdrücken.

Japanischer Kartoffelsalat Kartoffeln stampfen

Die Karottenstifte, die Gurkenscheiben und die gewürfelten hartgekochten Eier sowie die feinen Zwiebel- und Frühlingszwiebelstreifen zum groben Kartoffelbrei geben.

Die japanische Mayonnaise, den scharfen japanischen Senf und den Reisessig in einer Schüssel miteinander vermischen.

Japanischer Kartoffelsalat Dressing anrühren

Das japanische Kartoffelsalatdressing auf die restlichen Zutaten geben. Alle Zutaten gut miteinander vermischen und den japanischen Kartoffelsalat sofort servieren.

Japanischer Kartoffelsalat vermischen 

 

Nun für die Kartoffeltannen zusammenstellen:

Ein paar Salatblätter aus dem Salatkopf entfernen und unter fließendem Wasser gründlich abwaschen. Auf einem sauberen Geschirrtuch abtropfen lassen und ggf. trocken tupfen.

Eine Scheibe von ca. 1,5 cm Dicke vom Käseblock abtrennen. Mit dem Keksausstecher vier kleine Sterne ausstechen und ggf. zurück in den Kühlschrank stellen. (Falls es verschiedene sternförmige Keksausstecher gibt, kann man auch einen großen Stern für oben auf die Tanne und mehrere kleine, für die verschiedenen Ebenen, machen.)

Den Kartoffelsalat und die Salatblätter schichtweise aufeinander stapeln: Dabei die größeren Blätter unten verwenden und nach oben, wie bei einer richtigen Tanne, immer schmaler werden, also auch kleinere Salatstreifen nutzen. Dazu die Salatblätter durch abreissen oder mit einem Messer in die gewünschte Form bringen.

Auf jede Kartoffelsalattanne einen Käsestern setzen und sofort servieren.

Weitersagen!