Lángos – Ungarische Kartoffel-Hefeteigfladen

Lángos heißt auf Ungarisch „Flamme“. In Deutschland erfreuen sich die in Öl ausgebackenen Hefeteigfladen als leckerer Kirmes und Weihnachtsmarktsnack großer Beliebtheit, beispielsweise belegt mit Schmand und Käse oder Schokoladen-Haselnusscreme und Banane. Hierzulande nennen wir die Flammen auch Langosch und bereiten sie leider meist ohne Kartoffeln im Hefeteig zu, wenngleich dies dem authentisch ungarischen Rezept entspricht. Eure Kartoffel-Lángos belegt ihr am besten nach Belieben selbst. Im Original ist die Basis immer saure Sahne, die für herzhafte Varianten gerne mit Knoblauch kombiniert werden kann.

Zutaten für 8 Lángos

300 g
mehligkochende Kartoffeln
1 TL
Salz
1 TL
Zucker
1
Würfel frische Hefe
300 ml
Milch
500 g
Mehl

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, schälen und vierteln und in einen Topf mit Salzwasser geben. Die Kartoffelviertel kochen, bis sie gar sind. Das Wasser abgießen und die Kartoffelstücke noch warm durch die Kartoffelpresse drehen.

Die Hefe in einer Schüssel zerbröseln, den Zucker in ca. 100 ml der (handwarmen) Milch auflösen. 100 g Mehl darüber sieben und den Vorteig mit dem Handrührgerät gut durchkneten, mit einem sauberen Geschirr abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.

Das Salz in der restlichen Milch auflösen und zum Kartoffelbrei geben. Die vermischten Zutaten zum Vorteig geben und gemeinsam mit dem restlichen Mehl zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig mit etwas Mehl bestäuben, dann erneut mit dem Geschirrtuch abdecken.

Einen großen Topf mit viel Frittierfett füllen und erhitzen.

Eine saubere Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Aus dem Lángosteig faustgroße Stücke heraus trennen und zu einem Fladen auseinander ziehen. Den Fladen möglichst lang gezogen ins Fett gleiten lassen. Von beiden Seiten ca. 2 Minuten ausbacken bzw. bis er goldbraun ist. Die Lángos aus dem Frittierfett nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Kartoffel-Lángos mit einem süßen oder mit einem herzhaften Belag eurer Wahl bestreichen oder bestreuen und servieren.

Weitersagen!