Indischer Kartoffelpudding

Die indische Küche ist geprägt von regionalen Unterschieden und den Einflüssen der ehemaligen Kolonialmächte, die beispielsweise die Kartoffel nach Asien brachten. Wenn wir an Indien denken, denken wir an Gewürze und viel buntes Leben. In unserem indischen Kartoffelpudding findet ihr daher exotische Zutaten, wie Koriander, Safranfäden, gehackte Pistazien und Rosenwasser. Der Pudding braucht zwar ein bisschen um einzukochen, schmeckt dafür intensiv nach Karamell. Wir empfehlen, ihn vor dem Verzehr ein paar Stunden kaltzustellen.  

Zutaten für 8 Portionen

4
große Kartoffeln
1,5 l
Milch
200 g
gezuckerte Kondensmilch
200 g
Mascarpone
75 g
brauner Zucker
1/4 TL
gemahlener grüner Kardamom
50 g
gehobelte Mandeln
50 g
geschälte und ungesalzene Pistazien
1/4 TL
Safran-Fäden
1 TL
Rosenwasser

Zubereitung

Die Kartoffeln in einem Topf mit Wasser, aber ohne Salz kochen, bis sie gar sind.

Das Wasser abgießen und die Kartoffeln ausdämpfen. Die Kartoffeln pellen.

Die Kartoffeln zerstampfen oder durch eine Kartoffelpresse drücken.

Die Milch, die Mascarpone und die gezuckerte Kondensmilch zusammen mit den gestampften Kartoffeln in einen Topf geben.

Den indischen Kartoffel-Pudding ca. 1,5 Stunden auf mittlerer Hitze unter Umrühren kochen, bis die Flüssigkeit auf ca. die Hälfte eingedampft ist und die Farbe sich in ein zartes Karamell verwandelt hat.

Die Pistazien und die gehobelten Mandeln fein hacken.

Den braunen Zucker, den gemahlenen grünen Kardamom und die Safranfäden hinzufügen und zehn weitere Minuten kochen.

Den Topf abschalten, das Rosenwasser unterrühren.

Den indischen Kartoffelpudding über mehrere kleine Schüsseln verteilen und kalt stellen. Vor dem Servieren mit den gehakten Pistazien und den gehackten Mandelblättchen dekorieren.

Weitersagen!