Kartoffel-Spaghetti Carbonara

Eigelb, Pecorino und gebratener Pancetta – das Glück kann so einfach sein. Das dachten sich wohl auch die Köhler in Rom und dem Latium und zauberten aus wenigen verfügbaren Zutaten die Carbonara, ein mittlerweile zeitloser Klassiker der italienischen Küche. Die sagenumwobenen und auf der ganzen Welt beliebten Nudeln nach Köhler Art haben wir mit dünnen Kartoffelspiralen nachgekocht. Das Resultat: Molto buono!

Zutaten für 4 Portionen

1 kg
festkochende Kartoffeln
100 g
Pancetta
100 g
Parmesan oder Pecorino
2
Eier
2
Eigelb
Salz und Pfeffer
frischer Oregano

Die Kartoffeln waschen und schälen und im Anschluss mit dem dünnen Aufsatz des Spiralschneiders zu Spiralen drehen.

In einer großen Schüssel die Eier, das Eigelb und den Parmesan verrühren. Das Ganze salzen und pfeffern.

Die Pancettawürfel in eine warme Pfanne geben und auf mittlerer Hitze kross braten.

Die Pancettawürfel aus der Pfanne nehmen, aber das Fett in der Pfanne lassen.

Die Kartoffelspaghetti ca. 7 Minuten im Pancettafett anbraten. Ab und an wenden. Wenn die Kartoffelspaghetti gar sind, diese zu der Eier-Parmesan-Mischung geben und alles miteinander vermengen, bis eine cremige Soße entstanden ist.

Die Kartoffelspaghetti Carbonara auf vier Teller verteilen und vorm Servieren mit gehackten Kräutern bestreuen.

Weitersagen!