Pita-Taschen mit Kartoffelwürfeln und Rührei

Wir haben Hunger, Hunger, Hunger – auf ein zweites Frühstück unterwegs! In diesen Pita-Taschen vereint sich nur das Beste zu einer vollwertigen To-Go-Mahlzeit, prall gefüllt mit Vitaminen und Protein. Knusprige Kartoffelstücke schmiegen sich an cremiges Rührei. Saftige Tomaten treffen auf fast die fast nussige Avocado. Süße, knackige Paprika und erfrischender Kräuterquark machen dieses Kraftpacket im gebackenen Weizenmantel perfekt.

Zutaten für 4 prall gefüllte Pita-Taschen

2
große Kartoffeln
etwas Öl
1 EL
Butter
4
Eier
40 ml
Sahne
2
mittelgroße Tomaten
1
rote Paprika
1
reife Avocado
150 g
Kräuterquark
2
Frühlingszwiebeln
4
Pita-Taschen (Weizen oder Vollkorn)
Salz und Pfeffer

Die Paprika waschen, putzen und würfeln.

Die Kartoffeln schälen und würfeln.

Die Avocado halbieren und den Kern entfernen, dann schälen und in Streifen schneiden.

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.

Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.

Eine Pfanne auf dem Herd erhitzen und die Kartoffelwürfel in etwas Öl knusprig braten. Die Kartoffelwürfel aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Ggf. auf ein Küchenkrepp legen, um das Öl etwas abtropfen zu lassen.

In einer Schüssel die Sahne, die vier Eier und eine Prise Salz mit einer Gabel leicht verquirlen.

Eine Pfanne auf dem Herd erhitzen und die Butter darin schmelzen. Die Ei-Sahne-Mischung in die Pfanne geben und warten, bis sie unten leicht gestockt ist. Von der Außenseite der Pfanne beginnend, das Ei mit einem Pfannenwender in die Mitte schieben oder wenden, so dass die bereits gestockte Masse obenauf liegt. Diesen Vorgang wiederholen, bis das Rührei fertig ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und das Rührei zur Seite legen.

Eventuell aus dem Rührei austretende Flüssigkeit abtropfen.

Die Pita-Taschen halbieren und in einem Toaster erwärmen.

Jede Pita-Tasche mit einem Esslöffel Kräuterquark, etwas Rührei, einigen Tomatenscheiben, Frühlingszwiebeln in Ringen sowie ein paar Kartoffel-, Paprika und Avocado-Würfeln füllen. Je nach Geschmack noch etwas salzen und pfeffern.

Die Pita-Taschen können entweder sofort serviert oder – beispielsweise in Butterbrotpapier eingewickelt – für später mitgenommen werden. Im Kühlschrank halten sich die fertigen Pita-Taschen auch bis zu zwei Tage frisch, sollten jedoch spätestens dann verzehrt werden.

Weitersagen!