Kartoffel-Kokos One Pot

Seien wir mal ehrlich: Nicht immer hat man die Zeit und die Nerven, um sich mit stundenlanger Kochlust an den Herd zu stellen. Für solche Gelegenheiten ist dieser Kartoffel-Kokos One Pot Rezept perfekt! Zutaten schnippeln, alles in einen Topf werfen und nach 20 Minuten genießen – vegan und ganz ohne Fertigzutat!

Zutaten für 4 Portionen

500 ml
Kokosmilch
200 ml
Gemüsebrühe
3 EL
Sojasoße
1 EL
Currypulver
600 g
festkochende Kartoffeln
2
Frühlingszwiebeln
300 g
Erbsen (TK, vorher auftauen)
200 g
braune Champignons
½
Limette
8 Zweige
Koriander

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Würfel à ca. 2 cm schneiden.

In einem Topf die Kokosmilch und die Gemüsebrühe zusammen mit der Sojasoße und dem Currypulver aufkochen.

Die Kartoffelwürfel hinzugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Die Erbsen hineingeben, Limette über dem Topf auspressen, umrühren und weitere 5 Minuten erwärmen.

In der Zwischenzeit gewaschene Frühlingszwiebeln in feine Ringe und die geputzten Pilze in Streifen bzw. Scheiben schneiden.

Den Koriander grob zupfen oder hacken.

Den veganen Kartoffel-Kokos One Pot in Schalen geben und nach Belieben mit den Pilzen, den Frühlingszwiebeln und dem Koriander toppen.

Weitersagen!