Kartoffel-Buletten mit Roter Bete

Die Kartoffel kann ja eigentlich jede Farbe tragen. Aber das leuchtende Rosarot, in das sie – Rote Bete sei dank – in diesem Rezept getaucht wird, steht ihr wirklich besonders gut! Allerdings setzen unsere Buletten (die – je nach Region – auch Bratlinge oder Frikadellen genannt werden) nicht nur optisch Akzente. Auch geschmacklich haben unsere roten Kartoffel-Buletten das Zeug zum neuen Supertrend!

Zutaten für ca. 15 Stück

1,5 kg
Kartoffeln
3
Lauchzwiebeln
450 g
Rote Bete
3
Eier
5 EL
Kartoffelstärke
Salz und Pfeffer
Öl zum Ausbacken

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, gar kochen (ca. 25 Minuten, je nach Größe) und pellen.

Mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Abkühlen lassen.

Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

Die Rote Bete waschen, schälen und grob raspeln. Mit den Lauchzwiebeln, den Eiern, der Kartoffelstärke und je einem Teelöffel Salz und Pfeffer verkneten.

Aus der Masse etwa 15 Buletten formen.

Vier Esslöffel Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Buletten darin portionsweise unter Wenden ca. 8 Minuten braten.

Die Buletten schmecken warm oder kalt – beispielsweise zu einem bunten Salat und mit einem Klecks scharfem Senf!

Weitersagen!