Schokoladentrüffel mit Geheimzutat

Valentinstag – Zeit für Romantik, Blumen und Pralinen! Wenn letztere dann auch noch selbstgemacht sind: Ein absoluter Liebesbeweis. Klar, wir wissen, was Ihr jetzt denkt: Kartoffeln und Schokolade?? Wie geht das denn? Und wir versprechen Euch: Un-glaub-lich gut! Welche geheime Zutat drin steckt, schmeckt in der Blindverkostung garantiert niemand heraus.

Dass die Kartoffel ein echter Geheimtipp für süße Gerichte ist, wissen wir nicht erst seit dem Rezept für den zitronig-saftigen Schwedischen Kartoffelkuchen. Auch in diesen feinen Trüffeln sorgt sie für einen zarten Biss, überlässt aber der Schokolade vornehm den Vortritt auf den Geschmacksknospen. Echte Confiseriekunst à la Kartoffel eben :)!

Zutaten

130 g
Kartoffeln (mehligkochend)
170 g
Zartbitterkuvertüre
50 g
weiche Butter
1
Päckchen Vanillezucker
1
Prise Salz
Toppings nach Belieben: Kokosraspel, Puderzucker, gehackte Mandeln, Kakaopulver …

Zubereitung

Und so einfach stellt Ihr Eure ganz persönlichen Valentinspralinen her:

Die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, pellen und mit der Presse oder dem Stampfer zu feinem Püree verarbeiten. In eine große Rührschüssel geben und auskühlen lassen. Im Wasserbad die Kuvertüre unter Rühren schmelzen lassen, dann die Butter dazugeben und gründlich vermischen.

Die Schokoladenmasse zum Kartoffelpüree geben, Vanillezucker und Salz hinzufügen und alles so lange verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Diese nun für eine Stunde kaltstellen.

Die verschiedenen Toppings auf kleine Teller verteilen. Aus der Schokoladen-Kartoffel-Masse mit den Händen Kugeln von 3 bis 4 cm Durchmesser formen – möglichst schnell, damit diese nicht zu sehr anschmelzen. Die Kugeln nun nach Belieben in den verschiedenen Toppings wälzen und bis zum Servieren erneut kaltstellen.

Weitersagen!

Kommentare

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig