Kartoffelbällchen in Thai-Curry-Soße

In thailändisches Curry könntet Ihr Euch reinlegen? Dann geht es Euch nicht anders als diesen knusprigen Kartoffelbällchen! Zusammen ergeben die beiden das perfekte Team aus pikanter Cremigkeit und kartoffeligem Genuss. Das Rezept ist komplett vegan und kann natürlich nach Belieben variiert werden: Wem der Kick bei gelber Currypaste nicht groß genug ist, der greift einfach zur roten oder – bei besonders scharfen Gewohnheiten – zur grünen.

Zutaten (2-3 Portionen)

100 g
rote Linsen
300 g
mehligkochende Kartoffeln
1
Handvoll frische Petersilie
1 TL
Olivenöl
Semmelbrösel zum Wälzen
1
Zwiebel
2 TL
Currypaste
1
Dose Tomaten (geschält oder in Stücken)
1/2 TL
Paprika (edelsüß)
1/2 TL
Kurkuma
1/2 TL
Kumin
200 ml
Kokosmilch

Zubereitung

Die Linsen in etwa 300 ml kochendes Wasser geben und garen. Anschließend abgießen und etwas abkühlen lassen. Parallel die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, ausdämpfen lassen und pellen. Anschließend mit Stampfer oder Presse (oder mit der Gabel, was etwas mühsamer ist) zerdrücken, mit den Linsen in eine Schüssel geben.

Eine Handvoll Petersilie hacken, mit einem Teelöffel Olivenöl zu Kartoffeln und Linsen geben, alles mit Salz und Pfeffer würzen und gründlich vermischen. Aus der Masse mit nassen Händen Bällchen mit 5-6 cm Durchmesser formen. Diese in Semmelbröseln wälzen und in ausreichend heißem Öl golbraun braten. Die Bällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für die Currysoße eine Zwiebel fein würfen und in etwas Öl glasig andünsten. Die Currypaste kurz mit anbraten, dann die Tomaten aus der Dose hinzugeben und ggf. etwas kleindrücken. Mit Paprika, Kurkuma, Kumin und Salz würzen, anschließend mit dem Stabmixer pürieren. Dann die Kokosmilch dazugeben, gut umrühren und noch mal kurz köcheln lassen.

Ein paar Löffel der Soße in einen tiefen Teller geben, die Kartoffelbällchen hineinsetzen und servieren.

Weitersagen!

Kommentare

 avatar
Josef Heim 22.02.2017 12:51Uhr
scmmeckt lecker
Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig