Blumenkohl-Kartoffel-Gratin mit Bechamelsoße

Kartoffel-Blumenkohl-Gratin

Ist Bechamelsoße nicht was Feines? Also wir persönlich könnten uns reinlegen. Sollte vielleicht nicht jeden Tag auf den Tisch kommen, aber ab und zu muss sie her – vor allem, weil sie so grandios zu Kartoffeln, insbesondere im Auflauf, passt. Benannt worden ist das Sößchen der Legende nach übrigens nach dem Hofmeister des Sonnenkönigs Ludwig XIV., Louis de Béchamel. Der konnte zwar nicht kochen, stand aber unheimlich auf die sämige Soße mit Milch, Butter und Eigelb. So wie wir.

Dieses Kartoffel-Blumenkohl-Gratin wäre wahrscheinlich ein Auflauf ganz nach seinem Geschmack gewesen. Wetten? 

Zutaten für 4 Personen

750 g
Kartoffeln
1
Blumenkohl
3 EL
Butter
4 EL
Mehl
350 ml
Brühe
300 ml
Milch
100 g
geriebener Gouda
1
Eigelb
Muskatnuss
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Blumenkohl und Kartoffeln waschen und in kleinere Röschen teilen bzw. vierteln. Die Blumenkohlröschen und die Kartoffelwürfel In kochendem Salzwasser ca. zehn Minuten garen, dann das Wasser abgießen.

In einem zweiten Topf die Butter erhitzen und das Mehl darin anschwitzen.

Mit Brühe und Milch ablöschen und fünf Minuten unter gelegentlichem Rühren weiterköcheln lassen. Dann den Käse unterrühren.

Etwas von der Soße mit dem Eigelb verquirlen und die Mischung zurück in die Soße geben.

Die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Die Kartoffelwürfel und die Blumenkohlröschen in eine Auflaufform geben. Die Bechamelsoße darübergießen und das Gratin bei 200 °C ca. 45 Minuten backen, bis die Oberfläche zu bräunen beginnt und die Bechamelsoße köchelt.

Weitersagen!