Blog Kategorie Rezepte

  • 10
    Mai
  • 3708
  • 2

Kartoffelrosen mit Radieschen-Dip

von Pierre de pomme de terre in Rezepte

die Kartoffel

Was ist ein Name? Was uns Rose heißt,
Wie es auch hieße, würde lieblich duften!

Na, wem kommt das bekannt vor? Der gute Shakespeare wusste schon Bescheid. Unser heutiges Rezept erfordert allerdings eine minimale Anpassung des berühmten Zitats von Romeos Julia ...

Was ist eine Knolle? Was uns Kartoffel heißt,
Wie sie auch aussähe, würde lieblich schmecken!

 ... oder so ähnlich. Fest steht auf jeden Fall: Die Kartoffelröschen erfordern kaum Zutaten, sind optisch ein echtes Highlight und schmecken fantastisch, vor allem in Kombination mit dem würzigen Radieschen-Dip. Genug gedichtet, hier kommt das Rezept!


Zutaten (6-7 Rosen):

750 g
große Kartoffeln (festkochend)
150 g
Quark (20 % Fett)
1/2
Bund Radieschen
1/2
Knoblauchzehe
1/2
Zitrone (Saft davon)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Den Backofen bei Umluft auf 170° C vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen bestücken. Die Kartoffeln schälen und mit der Küchenreibe oder dem Gemüsehobel in 1-2 mm dünne Scheiben schneiden ­– legt Ihr einen Finger hinter eine Scheibe, sollte dieser leicht durchscheinen.

Jetzt etwa zwanzig Scheiben so in eine Reihe legen, dass sie sich jeweils ca. bis zur Hälfte überlappen. Diese Reihe aus „Blättern“ rollt Ihr nun von einer Seite aus auf, sodass Ihr das Innere der Kartoffelrose in den Händen haltet. Dieses nun in die eine Hand nehmen und mit der anderen ringsum noch so viele Scheiben hinzufügen, bis die Rose das Muffinförmchen gut ausfüllt. Vorsichtig hineinsetzen und das Ganze so lange wiederholen, bis Ihr keinen Vorrat mehr habt oder die Form voll ist. Die Rosen kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 45 Minuten backen, bis sie innen gar sind und außen eine schöne Bräune haben.

Für den Radieschen-Dip ein halbes Bund Radieschen kleinschneiden, die halbe Knoblauchzehe schälen und fein hacken und beides mit dem Quark vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen, den Saft der Zitrone hinzugeben und gut verrühren.

 avatar
Zäuner Karin 21.02.2017 15:15Uhr
Mir gefällt das Rezept super, habe es gleich nachgemacht,schmeckt auch lecker.
 avatar
Blog-Team 21.02.2017 15:18Uhr
Hallo Karin,

schön :) freut uns, dass es geschmeckt hat!

Liebe Grüße,
Dein Kartoffelteam

Kommentareingabe ausblenden

2000 Buchstaben übrig